Sie sind hier: Startseite > andere Projekte > digitaler Kalender > meine Umsetzung

meine Umsetzung des digitalen (Wand)Kalenders

Und so habe ich nun meine Kalender "an die Wand" bekommen:

Als erstes wurde die Datenstruktur etwas angepasst, denn ich wollte am Tablet keine Passworte eingeben müssen. Und damit im Fall der Fälle niemand unberechtigt unsere Termine ändert oder löscht, werden die Kalender bei uns daher nur im Schreibschutz-Modus angezeigt. Änderungen an den Inhalten sind damit nur über unsere Smartphones und Tablets möglich.

Dazu wurde in unserer OwnCloud ein neuer User angelegt und mit diesem wurden die Kalender geteilt, jedoch nur schreibgeschützt.

Wenn Ihr keinen eigenen Kalenderserver betreibt, dann könnt Ihr dieses Szenario natürlich auch mit Google nachbilden. Dazu legt Ihr Euch einen neuen Google-Account an und dem gebt Ihr dann die gewünschten Kalender frei, ebenfalls nur Schreibgeschützt.

Zusätzlich sollte sich das Tablet aber NUR einschalten, wenn sich jemand im Raum befindet! Hier musste ich die passenden Apps finden die über die Kamera den Raum beobachten und das Tablet aktivieren können sobald jemand sich im Raum bewegt. Warum sollte das Teil sonst auch durchgehend aktiv sein?

Eine erste entsprechende Anleitung die ich dazu im Netz gefunden habe verwendete jedoch nur Apps in Englisch. Hier musste also noch etwas her was mit mir auch Deutsch spricht.

das Tablet

2015 hatte der Weihnachtsmann DAS Tablet im Gepäck das nun endlich als digitaler Kalender dient.Xoro TabletDas Rennen hat letzlich das Xoro MegaPAD mit einem 15,6 Zoll Display gemacht. 356€ lagen dann zwar doch etwas über dem Limit und das nächstgrößere Pad wäre sogar preiswerter gewesen, aber irgendwie muss das ganze ja optisch auch noch an die vorgesehende Stelle passen Zwinkernd.

Technische Details zu dieser Serie erhaltet Ihr unter www.xoro.de
Was ich aber bislang sagen kann ist, dass dieses Tablet trotz seiner nur 1GBRam doch recht flott ist und für den bei mir angedachten Anwendungsbereich vollkommen ausreicht.

die notwendigen Apps

Im Endeffekt habe ich dann lediglich 3 Apps benötigt, mit denen ich den von mir gewünschten Workaround abbilden konnte.

Display ist aus + Bewegung erkannt ...
-> dann das Display aktivieren -> Kalender starten
-> nach x Minuten, Kalender minimieren
-> Home-Screen anzeigen und Hintergrundbild dort
     alle x Minuten wechseln.


Zusätzlich wird bei deaktiviertem Display nach
20 Minuten ohne Bewegungserkennung das Radio ausgeschaltet, so es denn aktiviert war.

Motion DetectorDie erste App die benötigt wurde ist Motion Detector. Zwar ist die App in Englisch, aber es muss zum Glück kaum etwas eingestellt werden. Die Resultate sind mehr als ausreichend. Die App war mal kostenlos, ist aber ihre aktuell 2,39€, auf jeden Fall wert.

AutomagicDie wichtigere App jedoch ist die App Automagic, mit der die gewünschten Abläufe (Flows) eingestellt werden. Mit deutscher Oberfläche und ausführlichen Hilfetexten bekommt man zu einem fairen Preis von 2,90€ eine super App.

Das passende Forum ist zwar (noch) recht klein und leider in Englisch, aber der Anbieter kommt aus Deutschland und reagiert zum Glück sehr schnell und kompetent auch in Deutsch.
[alternative App zu Automagic, allerdings in englisch = Tasker]

Wallpaper-ChangerUnd in den Zwischenzeiten zaubert Wallpaper-Changer Bilder auf das Display. Diese App ist für uns die 1.Wahl, weil die Bilder, im Gegensatz zur normalen Diashow, im Hintergrund gewechselt werden und die Appschaltflächen damit aktiv bleiben.


Die Einstellungen der einzelnen Apps haben wir zum nachlesen in unsere Rubrik App-Empfehlungen eingebunden.

Weitere Informationen können Sie gerne über das nachfolgende Kommentar-Formular erfragen.

Und wenn Ihnen unseren Seiten ein paar Hilfs- und Ideen-Ansätze gebracht haben, dann  würde uns das sehr freuen.  Lachend



Kommentar(e):

13 Kommentare 1 2
Am 07.9.2018 um 9:23 schrieb Hallo Sven:
Hallo Sven.

Ich habe für uns auch einen digitalen Familienplaner eingerichtet. Dabei bin ich auch völlig autark. Ich nutze meinen NAS-Server (inkl. CalDAV, CardDAV, ...)

Mich nervt das immer, wenn meine Frau mich fragt: "hast du dann was vor?" und umgekehrt. Jetzt haben wir zentral einen Kalender, auf den wir von überall zugreifen können.

Daher war ich gerade auf der Suche nach einem Tablet und bin bei Amazon auf deinen Kommentar gestoßen. Witzig, was für ein Zufall. Ich hätte NIE Xoro gewählt. Man hört nur schlechtes darüber. Aber offensichtlich reicht das Gerät für diese Zwecke vollkommen aus. Großer Bildschirm ist mir wichtig.

Ich werde auch dankend deine Impressionen bezüglich der Automatisierungs- und Bewegungsapp annehmen.

Ich finde es super, dass es Leute wie dich gibt, die Ihre Erfahrungen so gut aufgearbeitet weiter geben!

Gerne melde ich mich noch, wenn bei mir alles fertig ist :-)

Viele Grüße!
Sylwester
13 Kommentare 1 2
 
Letzte Bearbeitung:

digitaler (Wand)Kalender

Termine auf Smartphone, Tablet & Co syncronisieren ist keine Hexerei. Bei uns landen die Termine nun aber auch automatisch auf dem Küchenkalender an der Wand. Lachend

zur Projektseite

Zeig das DU eine Stimme hast!

Stop TTIP



Lobbyismus ist der Tod unserer Demokratie!

 Lobbyisten enttarnen
Ist unsere Demokratie noch zu retten?

die Mecklenburger Seen

... haben wir 2018 per Rad & Schiff erkundet. Wenn Sie also noch Anregungen benötigen, dann schauen Sie sich unseren kleinen Reisebericht auf www.ABFC-online.de an.

digitaler (Wand)Kalender

Termine auf Smartphone, Tablet & Co syncronisieren ist keine Hexerei. Bei uns landen die Termine nun aber auch automatisch auf dem Küchenkalender an der Wand. Lachend

zur Projektseite

Zeig das DU eine Stimme hast!

Stop TTIP



Lobbyismus ist der Tod unserer Demokratie!

 Lobbyisten enttarnen
Ist unsere Demokratie noch zu retten?